WOHER UND WOHIN - BILDUNGSARBEIT IM BFD
Ein Teil der Teilnehmer_innen vom Einstiegstag (Foto: Anna Schäflein)
Der Ablauf (Foto: Anna Schäflein)

Ein Seminarraum im Zentrum Hannovers. Die LKJ Niedersachsen hat eingeladen zum gemeinsamen Einstiegstag in den Bundesfreiwilligendienst. Aus Braunschweig und Garbsen, Holzminden, Nienburg, Lüneburg und Hamburg reisen die Teilnehmer*innen an. Die Atmosphäre ist angenehm und locker, es ist ein großes Interesse an den anderen Anwesenden zu spüren und so entsteht ein Gespräch über das „Woher und wohin“ im Bundesfreiwilligendienst.


Schnell wird klar: so unterschiedlich sind die Lebenswege, Wünsche und Ziele, so spannend und vielfältig die Tätigkeiten in den Einrichtungen – eigentlich müsste man direkt im Anschluss an den Seminartag in den Zug steigen und die jeweils anderen Freiwilligen vor Ort besuchen! Nachmittags geht es noch mehr um die Fragen und Themen der Freiwilligen. Wertschätzung wird als wichtiger Aspekt in die Runde geworfen und es wird deutlich: wenn man bereit ist, sich nach der Erwerbsphase oder auch auf dem Weg zu einem neuen Job für eine Einrichtung zu engagieren, dann wünscht man sich, dass diesem Einsatz auch Wertschätzung entgegengebracht wird.

Was verbindet jeder damit und welche Möglichkeiten gibt es, diese einzufordern?


Jeweils ein Tag zu Beginn und ein Tag zum Abschluss des Freiwilligendienstes wird zentral von der LKJ Niedersachsen organisiert. Die weiteren verpflichtenden Bildungstage (ein Tag pro Monat ist laut BAFzA vorgeschrieben) wählen sich die Freiwilligen in Absprache mit Einsatzstelle und LKJ selbst. Die gewählten Kurse reichen vom Computerlehrgang über einen Gabelstaplerkurs bis hin zur Kulturkaffeefahrt durch Sachsen-Anhalt. „Ach, das ist auch für mich gedacht“, sagt eine Teilnehmerin erstaunt, als wir gemeinsam über den Sinn und Zweck der Bildungstage sprechen. Ja – die Bildungstage sind natürlich vor allem für die Teilnehmer*innen gedacht und erst in zweiter Linie als Qualifizierung für die Einsatzstelle.


Die Förderer des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung in Niedersachsen